Intensivpflege im südlichen Sachsen-Anhalt, in Nordsachsen und den angrenzenden Teilen Thüringens.

Leipziger Chaussee 147 - 06112 Halle (Saale)

Bei der außerklinischen Intensivpflege gibt es sehr viele individuelle Krankheitsbilder. Wir möchten Sie daher bitten, immer ein persönliches Beratungsgespräch mit uns zu vereinbaren. In diesem Gespräch mit Ihnen und einem Besuch in Ihrer Häuslichkeit können wir dann Ihren Fall ganz individuell einschätzen und eine mögliche weitere Vorgehensweise mit Ihnen abstimmen.
Die nachfolgend aufgeführten Erkrankungen sind nur Beispiele für die Notwendigkeit einer intensivpflegerischen Versorgung:

 

 

  • chronische Lungenerkrankungen wie COPD
  • neuromuskuläre Erkrankungen wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)
  • Muskeldystrophie / Muskelatrophie, z. B. Morbus Duchenne oder SMA
  • erworbene Hirnschädigungen, z. B. in Folge von Entzündungen, Tumoren, Hypoxien oder Schädel-Hirn-Traumata mit resultierendem Koma, Wachkoma, Locked-In-Syndrom, apallischem Syndrom
  • angeborene hirnorganische Schädigungen, z. B. infantile Zerebralparese
  • Critical-Illness-Syndrom
  • Hohe Querschnittläsionen (Halsmarklähmungen)
  • Tumorbedingte Erkrankungen
  • Gendefekte und Stoffwechselerkrankungen, z. B. Morbus Pompe oder Mucoviszidose
  • angeborene oder erworbene Hirnschädigungen, z. B. nach Ertrinkungsunfall, Folgen von Frühgeburten
  • angeborene Syndrome und Fehlbildungen z. B. Pierre-Robin-Sequenz oder Joubert-Syndrom

Sie haben weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche und kostenlose Beratung.

Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen