Intensivpflege im südlichen Sachsen-Anhalt, in Nordsachsen und den angrenzenden Teilen Thüringens.

Leipziger Chaussee 147 - 06112 Halle (Saale)

Pflege zu Hause

Die technische und medizinische Entwicklung ist so weit fortgeschritten, dass auch für schwerstkranke intensivpflichtige Patienten die Möglichkeit besteht, wieder nach Hause zurückzukehren.
Diese anspruchs- und verantwortungsvolle Pflege sollte jedoch nur in die Hände eines qualifizierten und spezialisierten Intensiv-Pflegedienstes gegeben werden.

Die Intensiv Team Dietrich & Siedel GmbH ist Ihr kompetenter und regionaler Fachpflegedienst für die Schwerst- und Beatmungspflege im südlichen Sachsen-Anhalt, in Nordsachsen und den angrenzenden Teilen Thüringens. Unsere ausschließlich examinierten und speziell geschulten Pflegefachkräfte versorgen die ihnen anvertrauten Patienten mit sehr viel Einfühlungsvermögen und besonderer Pflegekompetenz - bis zu 24 Stunden am Tag - in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung.

Wir begleiten Kinder und Erwachsene sicher auf ihrem Weg, auch mit einer schweren Erkrankung ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

 

 

Wer trägt die Pflegekosten?

Als gesetzlich oder privat Versicherter haben Sie in Deutschland gegenüber Ihrer Kranken- und Pflegeversicherung grundsätzlich einen Anspruch auf umfassende Versorgung in der eigenen Häuslichkeit. Nachdem Ihr Arzt die häusliche Intensivpflege verordnet hat und die Notwendigkeit dieser Versorgung begutachtet und bestätigt wurde, übernehmen die Kranken- und Pflegekassen alle entstehenden Kosten, eine private Zuzahlung ist in den allermeisten Fällen nicht notwendig. Bei Versorgungen, die nicht ganztägig über 24 Stunden erfolgen, können die Angehörigen auch das Pflegegeld weiter beziehen.

 

 

Über die Pflege hinaus

Neben der eigentlichen intensivpflegerischen Versorgung und den damit einhergehenden Behandlungspflegen nach SGB V, den pflegerischen Leistungen nach SGB XI und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten übernehmen wir je nach Bedarf und den Möglichkeiten und immer in Abstimmung mit dem Patienten oder dessen Angehörigen auch Schulbegleitungen, Ausflüge und Reisen sowie Begleitungen zu Therapien und ambulanten Untersuchungen. 

Wir führen die Verhandlungen mit den Kranken- und Pflegekassen, übernehmen die Kommunikation mit Ärzten, besorgen Verordnungen und Rezepte, beauftragen und koordinieren die beteiligten Therapeuten und kümmern uns um die Beschaffung aller notwendigen Hilfsmittel und der Medizintechnik.

 

 

Krankheitsfälle und Krankheitsbilder

Generell können wir die Versorgung in jedem Krankheits- oder Behinderungsfall übernehmen, bei dem eine ausgebildete Pflegefachkraft permanent anwesend sein muss. Erforderlich ist dies beispielsweise bei:

  • invasiver oder nicht-invasiver Beatmung
  • Absaugpflichtigkeit
  • Sauerstoffpflichtigkeit
  • Überwachungspflicht für Vitalparameter

Bei der außerklinischen Intensivpflege gibt es sehr viele individuelle Krankheitsbilder. Wir möchten Sie daher bitten, immer ein persönliches Beratungsgespräch mit uns zu vereinbaren. In diesem Gespräch mit Ihnen und einem Besuch in Ihrer Häuslichkeit können wir dann Ihren Fall ganz individuell einschätzen und eine mögliche weitere Vorgehensweise mit Ihnen abstimmen.
Die nachfolgend aufgeführten Erkrankungen sind nur Beispiele für die Notwendigkeit einer intensivpflegerischen Versorgung:

  • chronische Lungenerkrankungen wie COPD
  • neuromuskuläre Erkrankungen wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)
  • Muskeldystrophie / Muskelatrophie, z. B. Morbus Duchenne oder SMA
  • erworbene Hirnschädigungen, z. B. in Folge von Entzündungen, Tumoren, Hypoxien oder Schädel-Hirn-Traumata mit resultierendem Koma, Wachkoma, Locked-In-Syndrom, apallischem Syndrom
  • angeborene hirnorganische Schädigungen, z. B. infantile Zerebralparese
  • Critical-Illness-Syndrom
  • Hohe Querschnittläsionen (Halsmarklähmungen)
  • Tumorbedingte Erkrankungen
  • Gendefekte und Stoffwechselerkrankungen, z. B. Morbus Pompe oder Mucoviszidose
  • angeborene oder erworbene Hirnschädigungen, z. B. nach Ertrinkungsunfall, Folgen von Frühgeburten
  • angeborene Syndrome und Fehlbildungen z. B. Pierre-Robin-Sequenz oder Joubert-Syndrom

 

Kostenlose und unverbindliche Beratung

Sie haben Angehörige, die unter einer schweren Erkrankung leiden und denen Sie gern wieder die Geborgenheit und Zufriedenheit eines Lebens im eigenen Zuhause zurückgeben möchten? Wir beraten Sie sehr gern unverbindlich und kostenlos zu Ihren Anrechten und den Möglichkeiten der außerklinischen Intensivpflege.

Sie haben weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche und kostenlose Beratung.